zur Startseite / Home
STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST ROLAND PHLEPS
FREIBURG-ZÄHRINGEN, POCHGASSE 73
 
 

 

Karl Menzen

Transformation

Stahlskulpturen

 
Karl Menzen: Quadrat - Transformation VIII

Quadrat - Transformation VIII
Karl Menzen
 

Die Ausstellung in der Skulpturenhalle der Stiftung in Freiburg-Zähringen, Pochgasse 73 ist vom 13. Mai bis 1. Juli 2018 jeden Sonntag von 11.00 bis 13.30 Uhr geöffnet, außerdem jederzeit nach telefonischer Vereinbarung: 07 61 / 5 41 21

Wegbeschreibung ...

Der Eintritt ist frei.

 

Zur Eröffnung der Ausstellung

am Sonntag, dem 13. Mai 2018 um 11.15 Uhr in der Halle der Stiftung in Freiburg-Zähringen, Pochgasse 73, laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Dr. Claudia Rönn-Kollmann, die Vorstandsvorsitzende unserer Stiftung, stellt das Werk des Künstlers vor.

Karl Menzen wird anwesend sein.

Es musiziert das Holst-Quartett:

Anton Webern
(1883 - 1945)
Sechs Bagatellen für Streichquartett op. 9 (1913)

Langsamer Satz für Streichquartett Es-Dur (1905)

 
Am 13. Mai 2018 um 18.00 Uhr findet in der Halle unserer Stiftung zudem ein Konzert für Sopran und Streichquartett mit der Sopranistin Siri Karoline Thornhill und dem Holst-Quartett statt.

 
Karl Menzen, geboren 1950 in Heppingen, Rheinland-Pfalz, lebt und arbeitet in Berlin

Unter den Händen von Karl Menzen bekommt der Stahl eine geradezu tänzerische Leichtigkeit und Elastizität. Geometrische Elemente wie Quadrate, Rechtecke und Kreise bilden Grundformen, die durch Einschneiden und Verformen transformiert und aus der Fläche in den Raum geführt werden.

Über das materiell Vorhandene hinaus und über größte Klarheit und Reduktion loten Menzens Stahlskulpturen die Möglichkeiten von Linie, Fläche und Raum aus. Mit der Dynamik ihrer ausgreifenden Bewegungen umschreiben sie den Ort, an dem sie sich befinden und machen ihn plastisch erfahrbar. Dazu ein Zitat des Künstlers: "Material ist dazu da, um den Raum zu begrenzen."